Pro Köln / NRW: Jörg Uckermann frei - Updates -

Details

Jörg Uckermann ist am Donnerstag aus der Untersuchungshaft entlassen worden.
Der Ratsvorsitzende (Fehler im Original, Uckermann ist kein Ratsvorsitzender) der rechtsextremen Organisation Pro Köln muss jedoch wegen Verdunkelungsgefahr gewisse Auflagen erfüllen. „Er muss sich von den Leuten fernhalten, die am Haftbefehl beteiligt sind“, sagte sein Anwalt Jürgen Clouth, der die Haft als unverhältnismäßig bezeichnete. Quelle

Welcher Anwalt vertritt Uckermann?
Auf Antrag seines Verteidigers Marc Donay setzte eine Amtsrichterin den bestehenden Haftbefehl außer Kraft. Der rechte Ratsherr saß seit 8. November im Klingelpütz. Der Haftgrund „Verdunkelungsgefahr“ soll sich aufgrund des aktuellen Ermittlungsstandes erledigt haben. Quelle

Kommentar
"Nichts genaues weiß man nicht" könnte hier stimmen. Wird Jörg Uckermann nun von Verteidiger Jürgen P. Clouth oder Mark Donay vertreten, oder vertreten ihn Beide? Besteht die Verdunkelungsgefahr weiterhin oder hat sie sich erledigt? Prüfbare Ergebnisse liegen jedenfalls keine vor. Warten wir es ab.

Ihr B.S. Team

Uckermann aus U-Haft entlassen (Unsere Eilmeldung vom 13.12.2012)
Dringender Tatverdacht wegen bandenmäßigen Betrugs und Verdunklungsgefahr soll der Grund für den in U-Haft genommenen Pro NRW-Vize Jörg Uckermann gewesen sein. 35 Tage war er in Haft, heute ist er aus der Haftanstalt Ossendorf entlassen worden, so berichtet sein Anwalt Jürgen Clouth gegenüber einem bekannten Internet-Blog. Weitere Informationen über die plötzliche Entlassung liegen nicht vor. Wir bleiben am Ball.

Ihr B.S. Team

   
© Copyright © 2016 Ronald Micklich All Rights Reserved.