Pro NRW Parteitag am 18.12.2015 ab 14:00 Uhr im Leverkusener Forum (Details)

Details

Ergänzende Details
Da auf Markus Beisichts Propagandablog nur wieder ungenaue Informationen verbreitet werden, hier einige ergänzende Details. Die Veranstaltung findet am 18.12.2015 ab 18:00 Uhr statt und soll um 22:00 Uhr enden. Der Zugang für die Herrichtung des Vortragssaales besteht ab 14:00 Uhr.

Das Catering soll, zuverlässigen Informationen zur Folge, vom Mattea - Restaurant & Lounge, Am Büchelter Hof 9, 51373 Leverkusen, Telefon 0214 870923513 geleistet werden.

Gastredner/innen
Lauthals kündigt der Anführer der Rechtsextremisten und vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich bezeichneten Restetruppe Pro NRW, Rechtsanwalt Markus Beisicht seine Redner/innen an. "So können sich unsere Mitglieder auf ein leidenschaftliches politisch unkorrektes Grußwort der bundesweit bekannten Islamkritikerin Ester Seitz freuen." Wer mehr über Ester Seitz erfahren möchte findet hier Aufklärung.

"Hetze, Hass und Hooligans: Am 20. Juni will der so genannte „Widerstand Ost West“ eine rechte Großdemonstration in Frankfurt abhalten. Hinter dem Netzwerk steht Ester Seitz. Die Aktivistin möchte der Lutz Bachmann Westdeutschlands werden." Weiterlesen


Auch wird die PEGIDA-Aktivistin Sigrid Schüßler eine uns alle motivierende Grundsatzrede halten, freut sich Beisicht. Mehr über die ex. NPD´lerin finden Sie auf taz.de. Auszug:

Im November 2014 veröffentlicht:
"Vor wenigen Wochen wollte Sigrid Schüßler die Partei noch führen. Auf dem NPD-Parteitag am ersten Novemberwochenende kandidierte die studierte Schauspielerin für den Parteivorsitz."

"Vor zehn Jahren eröffnete Schüßler das „Theater Hollerbusch“. Als „Hexe Ragnar“ trat sie bei Grundschulen und Kindergärten auf. Auch bei der NPD gab sie Vorstellungen. Als ihre Position und ihre Auftritte bei der NPD bekannt wurden, hatte dies gravierende berufliche Folgen: Die vierfache Mutter, deren erklärtes Vorbild Marine Le Pen vom französischen Front National ist, verlor massiv Aufträge." Der Kontakt zu Pro NRW wird nicht gerade dazu beitragen, dass sich ihre Reputation verbessert.

Absage von Lars Seidensticker
Der als "Organisator der islamkritischen Versammlungsreihe mit den Mohammed-Karikaturen im nordrhein-westfälischen Landtagswahlkampf 2012" bezeichnete Lars Seidensticker, wird nun nicht ein sicher hochinteressantes Grußwort halten. In einem Telefonat mit unserer Redaktion versicherte Herr Seidensticker, sich nicht vor den Propagandakarren von Markus Beisicht spannen zu lassen. Auch die Verbindung zu den Mohammed-Karikaturen sei Ihm zuwider. Er sei angesprochen worden ein Referat zu halten, was er als unabhängige, nicht mehr an eine Partei gebundene Person auch hätte tun können. Nach reiflicher Überlegung wolle er seine Teilnahme jetzt aber absagen.

Kommentar
Da dachte der selbsternannte honorige Anwalt aus Leverkusen, ein Zugpferd mit Namen Seidensticker vor seinen Propagandakarren spannen zu können. Dass sich Seidensticker nicht in einen Topf mit ex. NPD´lern und anderen unbedeutenden Rechtsextremisten werfen lässt, war vorauszusehen. Die auf der Internet-Propagandaseite von Pro NRW offen kommunizierte Verbindung Seidenstickers zu Beisichts vielzitiertem Narrensaum und den Westergaard Karikaturen, haben Seidensticker die Augen geöffnet. "Wieder im negativen politischen Rampenlicht zu stehen, ist die Sache nicht wert", sagt Lars Seidensticker am Telefon. Wer hätte denn auch seinen Worten auf dem Parteitag Beachtung geschenkt? Selbst Beisicht rechnet offenbar nur mit 60 - 80 Teilnehmern.

Zwar gibt es jetzt keine Tüten-Kaisersuppe bei Beisichts Veranstaltung, dafür aber eine standesgemäße Kartoffelsuppe für 4,50€ eine zusätzliche Bockwurst ist für + 2,50€ zu haben, die die Teilnehmer augenscheinlich selber zahlen müssen. Offenbar dem Klientel geschuldet, stehen keine alkoholischen Getränke auf der Versorgungsliste. Es geht weiter bergab.

Ihr Ronald Micklich

   
© Copyright © 2016 Ronald Micklich All Rights Reserved.