Hauptseite

Zwist bei NRW-REP wegen Manieras Demo-Aufruf zur Erdogan-Gegendemo

Details

Screenshot FB-Mario Malonn

André Maniera ruft zur Teilnahme auf
André Maniera, Vorsitzender des NRW-Landesverband der REP  hatte im Vorfeld der Kölner-Erdogan-Demo seine Kameraden zur Unterstützung der unter der Überschrift „ErdoWahn stoppen – Für Demokratie und Menschenrechte in der Türkei“ eines Zusammenschlusses der Jugendorganisationen von SPD, Grünen, Linken und FDP aufgerufen. Dies war schon sehr verwunderlich - mit dem verhassten politischen Gegner gemeinsame Sache machen?

Auszug Pressemitteilung:
"Der Landesverband der Republikaner in NRW mobilisiert seine Mitglieder und Anhänger, um die Gegenkundgebung zu unterstützen. Unter dem Motto " Erdowahn stoppen - Demo für Demokratie und Menschenrechte in Türkei" treffen sich am Sonntag verschiedene Parteien auf dem Heumarkt. Beginn ist 14.00 Uhr und bereits jetzt liegen dem Landesverband zahlreiche Teilnehmerzusagen vor." Quelle

Mario Malonn außer sich
Mario Malonn, Kreisvorsitzender der REP in Duisburg hat da eine konträr abweichende Meinung zu der Mobilisierung von Maniera. So ist auf seiner FB-Seite zu lesen:

Auszug:
"Ich habe weder eine Erklärung noch Verständnis dafür, dass Mitglieder und Anhänger der Republikaner zur Teilnahme an einer Kundgebung aufgerufen werden, auf der sich erfahrungsgemäß gewaltbereite Linke tummeln, wodurch die Unversehrtheit unserer Mitglieder und Sympathisanten gefährdet wird. Die Unterstützung oder der Schulterschluss mit den Altparteien, wozu auch die o. g. Jugendorganisationen zählen, entspricht ohnehin weder unserem politischen Selbstverständnis noch meinem Wählerauftrag."

"Bitte geht davon aus, dass dieser törichte Aufruf eine offensichtlich linke Kundgebung zu besuchen, die Entgleisung eines einzelnen Funktionärs ist und nicht wieder vorkommt." Quelle

Kommentar
Während sich Markus Beisicht bei den absoluten Rechtsextremisten von NPD und der Rechten einschleimt, läuft offenbar parallel eine gewünschte Annäherung zu den eher "Linksorientierten" durch den Landeschef der REP. Eine Abfuhr hat Maniera da schon im Vorfeld erhalten. Hier die Stellungnahme des Veranstalters:

"„Wir, die Jugendverbände distanzieren uns klar von jeglicher gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Eine Teilnahme der Republikaner an unserer Demonstration werden wir als Veranstalter nicht dulden, Personen aus dem Kreis der Republikaner werden wir durch die Polizei ausschließen lassen. Wir stehen für Weltoffenheit und Toleranz und damit konträr zur rechtspopulistischen Ideologie dieser Partei.“" Quelle

Ihr Ronald Micklich

   
© Copyright © 2016 Ronald Micklich All Rights Reserved.