Hauptseite

Pro Köln – Mittwochsrunde nach Verrat wieder in der Markmannsgasse

Details

Linksunten  Indymedia Beitrag zeigt Wirkung
Nachdem auf der linken Plattform Linksunten Indymedia die Gaststätte Wirtz auf der Neusserstraße in Köln als neuer Treffpunkt der sogenannten Mittwochsrunde geoutet wurde, findet hier nun kein Treffen mehr statt. Die Gründe dürften jedem klar sein. Mittlerweile lässt sich der Beitrag bei Linksunten nicht mehr aufrufen. Wie aus zuverlässiger Quelle zu erfahren war, sollen die Informationen aus dem internen Kreis rund um Wiener, von einem pro Köln Mitglied stammen.

Heute wieder Treffen in der Markmannsgasse
Heute findet nun der Stammtisch wie gewohnt um 19:00 Uhr in den Räumlichkeiten an der Markmannsgasse statt. Der vom Verfassungsschutz als rechtsextremistisch und verfassungsfeindlich bezeichnete Verein unter Vorsitzendem Michael Gabel und Ratseheleuten Markus Wiener und Judith Wolter, werden es wohl schwer haben, eine Gaststätte zu finden, die ihnen unter diesen Voraussetzungen und mit diesem Stigma Gastrecht gewährt.

Kommentar
So wie sich der Anführer der rechtsextremistischen und verfassungsfeindlichen Restetruppe von Pro NRW, der selbsternannte honorige Anwalt Markus Beisicht, in seinen Räumlichkeiten in der Humboldtstraße 2a, 51379 Leverkusen verkriecht, wird wohl seinen Namensvetter in Köln dasselbe Schicksal ereilen. Zu wenig Teilnehmer mit klammen Taschen sind nicht gerade eine Motivation für einen Gastwirt sein Ansehen zu ruinieren.

Vielleicht sollten die Herren Beisicht und Wiener einmal bei Nana Domena aus Köln und dem nationalistischen Stahlgewitter Musiker Frank Kraemer anklopfen. Möglicherweise haben die ja eine Lösung parat.

Ihr Ronald Micklich

   
© Copyright © 2016 Ronald Micklich All Rights Reserved.